Ortsfeuerwehr Grünlichtenberg

Zurück

Ortsfeuerwehr Grünlichtenberg

Historie:

Am 17. September 1924 fanden sich auf Einladung des damaligen Bürgermeisters, Herr Karl Naumann, und des Gemeinderates 78 interessierte Einwohner der Gemeinde Grünlichtenberg zusammen, um über die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr nachzudenken. Von 55 Anwesenden wurde noch am selben Abend die Freiwillige Feuerwehr Grünlichtenberg gegründet.
Bis zu jenem Tag bestand für die Orte Höckendorf und Grünlichtenberg eine Pflichtfeuerwehr, welche am 26. Februar 1860 in einer Versammlung in Höckendorf gegründet wurde. 20 Jahre später, also am 26. Juni 1880, stimmte der Gemeinderat von Höckendorf einem Spritzenhausneubau in Grünlichtenberg zu. Am 23. September 1924 wurde das Statut („Grundgesetz“) von der Leitung ausgearbeitet und von der Vollversammlung am 26. September 1924 beschlossen.

Erste Wehrleitung:

Wehrleiter Ottmar Heerklotz
Stellvertreter Paul Kühn
Spritzenzugführer Erich Pönitz
Stellvertreter Max Tännert
Steigerzugführer Kurt Zill
Stellvertreter Max Rößger
Schriftführer Max Rößger
Kassenverwalter Max Pönitz

Im Jahre 2006 konnten wir nach langer Warte-, Vorbereitungs- und Bauzeit das neue Gerätehaus am Schulgebäude in Empfang nehmen. Dadurch verbesserten sich unsere Arbeitsbedingungen zusehends.

Laut Gemeinderatsbeschluß wurde 2006 die Ofw Ehrenberg in die Ofw Grünlichtenberg integriert.

Ortswehrleiter, Stellvertreter

BM Thomas Straube
Wehrleiter seit 1999
HLM Holger Jakob
stellv. Wehrleiter seit 1999

Gesamtzahl aller aktiven Kameraden (Stand 31. Dezember 2009)

Die Ortsfeuerwehr Grünlichtenberg besteht aus 24 aktiven Kameraden.

Ausbildungen & Qualifizierungen der Kameraden:

  • 18 Truppmänner
  • 15 Truppführer
  • 21 Sprechfunker
  • 16 Atemschutzgeräteträger
  • 12 Maschinisten
  • 12 Kettensägenführer
  • 4 Gruppenführer
  • 3 Zugführer
  • 2 Wehrleiter
  • 2 Gerätewart
  • 1 Atemschutzgerätewart (Normaldruck / Überdruck)
  • 1 Technische Hilfe - Hydraulische Rettungsgeräte
  • 2 Technische Hilfe - Behelfskonstruktionen

Gesamtzahl aller Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung (Stand 31. Dezember 2009)

Der Alters- und Ehrenabteilung gehören 31 Kameraden an.

Ausstattung und Einsatzmöglichkeiten

Fahrzeuge:

  • LF8-STA (Robur LO)
  • KLF B1000

Einsatzmöglichkeiten:

  • Brandeinsatz
  • kleine technische Hilfeleistung
  • Wasserförderung über lange Wegstrecke (700m B-Schlauch)