SCHRIFT
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

 
Veranstaltungen
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Größtes touristisches Bauvorhaben seit Bestehen der Talsperre Kriebstein offiziell gestartet

Kriebstein, den 19.08.2020

Unsere Talsperre Kriebstein besteht in diesem Jahr 90 Jahre.  Der Anstau  erfolgte vom 27. bis 31. Dezember 1929 und schon im Frühjahr 1930 fuhren erste Boote mit Touristen über den Stausee. Bis Mitte der 1930er Jahre waren die Hafenanlagen im Wesentlichen  so errichtet, wie wir sie bis heute kennen. Einerseits haben die 90 Jahre ihre Spuren hinterlassen, andererseits ist eine Modernisierung auf heutigen Standard dringend notwendig.

 

Am Mittwoch, den 19. August wurde 14.00 Uhr der Bau offiziell mit einem symbolischen  „Ersten Spatenstich“ gestartet, mit den vorbereitenden Arbeiten wurde bereits am 20. Juli begonnen. Drei Schwerpunkte bestimmen das Geschehen. Die sehr marode Ufermauer im Hafen wird erneuert und ca. 2 m weiter ins Wasser gesetzt. Eine schöne Uferpromenade wird in Zukunft die Gäste einladen. In diesem Bereich entsteht auch ein neues Gebäude mit Personenaufzug zum behindertengerechten Zugang zu den Anlegestellen und Lagermöglichkeiten für Waren, welche auf den Booten benötigt werden.

 

Ein Bootssteg mit Fähranleger und Liegeplätzen für Sportboote wird erneuert. Die gesamte Maßnahme kostet 2,5 Mio €, davon kommen 1,9 Mio € von Bund und Land.  Die offene Finanzierungslücke trägt der Zweckverband.

 

In Anwesenheit von Ministerpräsident Michael Kretschmer, dem Landrat Matthias Damm, der Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann sowie dem Vorsitzenden des Zweckverbandes Kriebsteintalsperre und Oberbürgermeister von Mittweida Ralf Schreiber eröffnete unsere Bürgermeisterin Maria Euchler die Feierstunde.

 

Vor den weiteren Gästen von Behörden, beteiligten Büros und Betrieben, von Partnern aus der Region sowie Abgeordneten und Ratsmitgliedern ging Ralf Schreiber in seiner Rede auf die langwierige komplizierte Vorbereitung und auf die Ziele der Maßnahme ein. Die ersten Fördermittelanträge wurden bereits 2016 gestellt. Bis zum April 2021 wird der Bau soweit realisiert sein, dass der volle Betrieb der Boote wieder aufgenommen werden kann.

 

In seinem Grußwort stellte Ministerpräsident Kretschmer die Schönheit des Talsperrengebietes fest, würdigte die erbrachten Leistungen und wünschte dem Verlauf des Vorhabens, sowie der Zukunft des gesamten Erholungszentrums viel Erfolg.

 

Landrat Matthias Damm brachte in seiner  Ansprache zum Ausdruck, dass das Landratsamt den Zweckverband auch weiterhin unterstützen werde, bis hin zu neuen Investitionen und neuen Schiffen.

 

Der symbolische „Erste Spatenstich“ erfolgte auf der zukünftigen Promenade, wo dazu ein großer Sandhaufen vorbereitet war. Bei bestem Wetter und mit guter Laune konnte durch die Verantwortlichen, mit dem Ministerpräsident an der Spitze, der „Erste Spatenstich“ vollzogen werden.

 

Nachdem der  Ministerpräsident symbolisch mit Hilfe der großen 30 t - Ramme ein Spundwand -Element eingedrückt hatte, konnten die Gäste bei einem Imbiss  interessante Gespräche führen und vielleicht schon über weitere Vorhaben an der Talsperre fachsimpeln.

 

 

 

Foto/Text: Ortschronist Siegfried Scharf

 

Foto: Symbolischer 1. Spatenstich im Hafengelände der Talsperre Kriebstein