SCHRIFT
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

13.06.2021

 

13.06.2021

- 18:00 Uhr
 

14.06.2021

 
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Corona-Bürgerinformation für den Landkreis Mittelsachsen (Stand 31.05.2021)

Kriebstein, den 31.05.2021

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

schier wöchentlich, teilweise täglich müssen wir neue Corona-Regelungen erfassen. Auch die rapide fallenden Inzidenzen tragen dazu bei. Dabei verliert man als Bürger schnell den Überblick. Ich möchte Ihnen daher das Wichtigste zusammenzufassen.

 

Die Inzidenzen in Mittelsachsen waren über viele Wochen anhaltend hoch. Nicht nur ich fragte mich: Warum bei uns? Erschreckend war dann auch, als in Leipzig die 100er Marke über 5 Tage hinweg geknackt war und die Außengastronomie wieder öffnen durfte, hatte unser kleines Kriebstein eine Inzidenz von über 900 (das entsprach 19 Erkrankten auf einmal). Im Moment steht bei uns die 0. Der Landkreis liegt bei 53,3 (Stand 31.05.2021).

 

Diese niedrigen Werte unter 100 führen dazu, dass die Bundesschutzmaßnahmen nach Infektionsschutzgesetz im Landkreis Mittelsachsen außer Kraft treten. Es gelten nun wieder „nur“ die sächsischen und landkreisweiten Regelungen. Fangen wir mit den erfreulichen Dingen an. Ab Montag, den 31.05.2021 kann wieder regulärer Schulbetrieb in festen Klassen und Gruppen, neben den Grund- und Förderschulen, auch in den weiterführenden Schulen unseres Landkreises stattfinden. Bitte informieren Sie sich auf den entsprechenden Homepages Ihrer Schule, wie dies umgesetzt wird. Die Hygiene- und Testregeln bleiben aber weiterhin bestehen.

 

Im privaten Bereich gelten weiterhin die bekannten Kontaktbeschränkungen; also Treffen zweier Hausstände, in Innenräumen maximal fünf Personen, außen maximal zehn Personen. Wenn der Inzidenzwert auf unter 50 zurückgeht, dürfen dann jedoch zehn Personen zusammenkommen, egal, aus wie vielen Hausständen. Kinder bis zum 14. Lebensjahr zählen nicht mit, ebenso wenig wie Geimpfte oder Genesene.

 

Beherbergungsbetriebe bleiben bis wenigstens 13. Juni für touristische Zwecke geschlossen. Bis auf Modellprojekte gibt es weiterhin keine Großveranstaltungen in Sport und Kultur.

 

Bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 100 sind folgende Angebote möglich bzw. können folgende Einrichtungen öffnen:

 

  • Die Kirchen und Religionsgemeinschaften sind von den üblichen Zusammenkünften ausgeschlossen. Beerdigungen können mit 30 Personen und Eheschließungen mit 20 Personen durchgeführt werden. Bei beiden Veranstaltungen gilt, sofern es mehr als 10 Personen sind, müssen alle Anwesenden einen tagesaktuellen Negativtest vorweisen. Darüber hinaus regeln Kirchen und Religionsgemeinschaften ihre Zusammenkünfte zum Zwecke der Religionsausübung in eigener Verantwortung.
  • Die Gastronomie kann im Außenbereich wieder geöffnet werden.
  • Der gesamte Einzelhandel kann für Kunden öffnen, die einen tagesaktuellen Test vorweisen; Supermärkte, Baumärkte und andere Angebote der Grundversorgung sind weiterhin von der Testpflicht ausgenommen.
  • Sport ist wie folgt zulässig:

            … in Gruppen von bis zu 20 Minderjährigen im Außenbereich ist möglich                 (kontaktfrei und Kontaktsport gleichermaßen).

            … Kontaktfreier Sport auf Außensportanlagen mit max. 30 Personen

            … Kontaktfreier Sport auf Innensportanlagen mit max. 30 Personen mit   

                tagesaktuellem Negativtest und Kontakterfassung

            … Kontaktsport auf Außensportanlagen mit max. 30 Personen,     

                      Kontakterfassung und aktuellem Negativtest.

            -> Anleitpersonen müssen immer einen tagesaktuellen Test vorweisen.

  • Die Öffnung von Freibädern ist mit Kontakterfassung und einem Hygienekonzept zulässig;  Besucher müssen einen tagesaktuellen negativen Test vorweisen.
  • Freizeit- und Vergnügungsparks dürfen öffnen und unterliegen gleichen Auflagen wie Freibäder.
  • Angebote der Kinder-, Jugend- und Familienerholung sind, mit Ausnahme von Schulfahrten, ebenfalls möglich, wenn ein Hygienekonzept vorliegt, eine Kontakterfassung stattfindet und die Gäste einen negativen tagesaktuellen Test vorweisen.

 

Bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz im Landkreis unter 50 werden folgende weitere Lockerungen möglich:

  • Von nun an können Eheschließungen und Beerdigungen mit 50 Personen durchgeführt werden.  Die Testpflicht ab 10 Personen bleibt unberührt.
  • Die Innengastronomie mit Kontakterfassung  kann für Besucher wieder geöffnet werden. Sollten mehrere Personen aus mehreren Haushalten an einem Tisch sitzen, müssen diese einen negativen tagesaktuellen Test nachweisen.
  • Kontaktsport auf Innensportanlagen ist mit bis zu 30 Personen, mit tagesaktuellem Test und Kontakterfassung, zulässig, wobei auch das Anleitungspersonal einen tagesaktuellen Test nachweisen muss.
  • Sportveranstaltungen sind erlaubt. Auch hier braucht es ein Hygienekonzept, müssen Kontakte erfasst und tagesaktuelle Corona-Tests vorgelegt werden.
  • In Schulen und Kindertageseinrichtungen ist wieder Regelbetrieb möglich. Das bedeutet keine Klassenteilung mehr. Wegen des Bundesinfektionsschutzgesetzes bleibt die zweimalige Testpflicht pro Woche für Personen, die Gelände und Gebäude von Schulen und Kitas betreten, bestehen. Aber es gilt die Testpflicht nicht mehr für Personen, die Kinder bringen oder abholen. Diese müssen nun nur noch eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung beim Bringen/Abholen tragen.

 

Bei einer Unterschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 35 an 14 aufeinanderfolgenden Tagen fällt die Testpflicht u.a. in den folgenden Bereichen weg:

  • für Kunden im Einzelhandel,
  • Gastronomie und Hotellerie,
  • Zoos,
  • Botanische Gärten sowie Freizeit- und Vergnügungsparks, Kulturstätten.

 

Von allen Testpflichten sind Geimpfte und Genese ausgeschlossen. Hierzu habe ich aber auch schon abweichende Regelungen im Einzelhandel entdeckt. Das Hausrecht der jeweiligen Einrichtung bleibt bestehen. Informieren Sie sich also im Zweifelsfall im Vorfeld noch einmal darüber. Eines bleibt bestehen, die Bestimmungen zur Maskenpflicht.

 

 

 

Der Öffnungsfahrplan ab 14. Juni

In Abhängigkeit der Infektionsentwicklung könnten ab 14. Juni diese Bereiche öffnen oder lockern, wenn die Wocheninzidenzwerte pro 100.000 Einwohnern unter 100 bleiben:

  • Wegfall der Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich für Feiern, aber auch für öffentliche Feste, Vereinsfeiern und öffentliche Veranstaltungen
  • Zulassung von Großveranstaltungen und Sportveranstaltungen mit genehmigten Hygienekonzepten
  • Öffnung von Kantinen und Mensen ohne Tests und Kontakterfassung
  • Öffnung der Beherbergungsbetriebe für touristische Zwecke , der Seilbahnen im Ausflugsverkehr, der Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, des touristischer Bahn- und Busverkehrs sowie von Flusskreuzfahrten
  • Messen, Tagungen und Kongresse
  • Schul- und Klassenfahrten vor den Sommerferien
  • Regeln für Gesang in der Kirche, in Chören und größeren Ensembles
  • Überprüfung des Versammlungsrechts, damit nach dem 14. Juni nicht mehr nur ortsfeste Versammlung erlaubt sein könnten, sondern Versammlungen und Aufzüge durch Orte laufen dürfen
  • mögliche Öffnungsaussichten für Innenbäder und Saunen
  • Öffnungsperspektive für alle Freizeiteinrichtungen und Veranstaltungen in der Kultur- und Kreativwirtschaft
  • Definition für Untergrenzen von Inzidenzen, damit bestimmte Einschränkungen wegfallen können, etwa Heimarbeitspflicht, Wegfall von Tests und Maskenpflicht
  • Wegfall der Quadratmeterbegrenzungen im Handel

Ich freue mich über jede Erleichterungen und bin auch absolut dafür. Dann muss aber auch ganz deutlich gesagt werden, dass die Strategie nun eine andere ist:

 

„Die Menschen schützen nicht mehr andere Menschen, nun schützt sich jeder selbst.“

 

Es liegt an jeden persönlich, ob er sich impfen lässt oder nicht. Ob er ein Risiko eingeht oder nicht. Da dieser Strategiewechsel noch nicht vollzogen ist und auch, durch die schleppende Lieferung an Impfstoff, noch nicht alle Menschen in den Genuss eines Impfangebotes gekommen sind, appelliere ich weiterhin an Sie alle, auch wenn Sie nicht müssen, testen Sie sich, halten Sie Abstand und die Hygienevorschriften ein. Auch wenn Sie geimpft oder genesen sind, können Sie sich erneut infizieren und Andere anstecken, die noch keinen Schutz aufbauen konnten. Ihr Krankheitsverlauf ist dann wahrscheinlich mild, aber für die ungeschützten Menschen besteht nach wie vor die Gefahr, schwer zu erkranken. Bedenken Sie auch, dass manche unserer Mitmenschen, aufgrund ihrer Vorerkrankungen, keine Impfung vertragen. Auch für diese könnte eine Infektion verheerend sein. Ich wünsche mir und hoffe, dass dieses solidarische Denken in unserer Gesellschaft vorhanden ist. Rücksichtsvoll miteinander umgehen, wäre nach wie vor der richtige Weg.  

 

Passen Sie gut auf sich auf. Bleiben Sie „positiv“ im Denken und „negativ“ in Bezug auf Corona!

 

 

Ihre Bürgermeisterin Maria Euchler