SCHRIFT
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

19.06.2019 - Uhr
 
19.06.2019 - Uhr
 
19.06.2019 - Uhr
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Maria Euchler dankt ehrenamtlich Engagierten der Gemeinde Kriebstein

Kriebstein, den 28.11.2018

Bürgermeisterin Maria Euchler hatte am 27. November 2018 Bürger zu einer Dankeschön-Veranstaltung auf die Burg Kriebstein eingeladen, die sich seit Jahren ehrenamtlich in der Gemeinde Kriebstein engagieren. Im Rahmen eines historischen Ritteressens dankte sie den Ehrenamtlichen und betonte, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, wenn Menschen in ihrer Freizeit, gemeinwohlorientiert und unentgeltlich, bürgerschaftliches Engagement zeigen. Die Ehrenamtlichen beweisen immer wieder: Nicht die Ellenbogen sind unser wichtigster Körperteil, sondern Herz und Verstand! Das ehrenamtliche Engagement hat eine große Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Diese Dankeschön-Veranstaltung wurde mitfinanziert mit Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

  

Insgesamt wurden 44 Personen eingeladen.  

 

Geehrt wurden:

 

Petra Pietzsch und Pier Giorgio Furlan vom Centro Arte Monte Onore e. V. Der Verein wirkt im kommenden Jahr seit nunmehr 20 Jahren in Gemeinde Kriebstein. Aus den Ruinen des Rittergutes Ehrenberg, hat der Verein ein wunderschönes Fleckchen Erde geschaffen. Mittlerweile hat sich das CAMO zu einer überregional bekannten Adresse für Kunst-, Literatur- und Kulturfreunde gemausert. Gleichzeitig unterstützt der Verein Menschen, die es im Leben nicht leicht haben und hatten, sei es durch Behinderungen, aus Migrationsgründen oder Armut.

 

Sarah Beyer und Julia Eckart. sind seit Jahren aktive Mitglieder im Kriebethaler Faschingsclub e. V und trainieren dort mit weiteren Trainerinnen nunmehr  3 verschiedene Altersgruppen von Kindern und Jugendlichen.

 

Katja Meyer-Handtrack und Irene Meyer vom Kriebethaler Tanzsportverein trainieren mit weiteren Trainerinnen ebenfalls Jungen und Mädchen verschiedener Altersgruppen, die tanzen lernen wollen oder einfach Spaß am Tanz haben. Regelmäßig nehmen Ihre Schützlinge an Tanzfesten teil und auch dort sind Sie immer mit vor Ort.

 

Die Gemeinde Kriebstein hat in 6 Ortsteilen Vereins- und Bürgerhäuser, welche ehrenamtlich gepflegt und verwalten werden. Vermietung, Übergabe und Abnahme, putzen, zwischendurch nach dem Rechten sehen und die Verwaltung bei gemeindeinternen Veranstaltungen unterstützen – viele kleine Dinge, die kaum wahrgenommen werden, aber doch so wichtig sind. Alle Bürger, die diese Räumlichkeiten nutzen, profitieren von dem Engagement folgender Personen:

für Höfchen Gabriele Bachmann, für Grünlichtenberg Ute Williger, für Reichenbach Beate Nollau, für Kriebethal Horst Weickert, für Erlebach Sigrid Fischer und für Ehrenberg Ute Müller.

 

Ute Müller ist zudem eine Frau, die in ihrer Freizeit gleichzeitig Kinder für das Rollschuhfahren begeistert. Stellvertretend für den Kriebethaler Rollsportverein e.V. gehören dazu auch Sabine Pfeiffer und Katrin Wartig, die leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte. Der Rollsport hat eine lange Tradition in der Gemeinde Kriebstein. Durch sie wird er lebendig gehalten. Die große Einsatzbereitschaft im Nachwuchs-Sportbereich zeigte Früchte. Einige Spitzensportler gingen daraus hervor.

 

Keine leichte Aufgabe haben Birgit und Peter Fischer aus Höckendorf übernommen. Seit vielen Jahren bereiten sie vor jedem Trauerfall oder Gottesdienst, der in der Trauerhalle Grünlichtenberg stattfindet, dieses Gebäude vor. Ein menschlich sehr wichtiges Engagement.

 

Friedensrichter sind gesetzlich vorgeschrieben, dennoch ist es „nur“ ein Ehrenamt.  Birgit Behne und ihr Stellvertreter Christoph Merker begleiten dies in der Gemeinde Kriebstein. Sie bieten allen Streithähnen in der Gemeinde an, Differenzen vorgerichtlich zu behandeln und weitaus kosten- und nervensparender beizulegen.

 

Es gibt Menschen in der Gemeinde Kriebstein, die schauen sich in ihrer Ortschaft um und sehen, wo Unkraut wächst, wo Laub rumliegt oder ein Rasen gemäht werden muss. Sie kehren, sie verschneiden, sie pflanzen, sie hegen und pflegen größere und kleinere Flächen in unserem Gemeindegebiet. Damit tragen sie dazu bei, dass unserer Kriebstein so schön und lebenswert ist, wie sie ist.  

 

Zu ihnen zählen Waltraud und Jens Konert, als ehemalige Parkpfleger von Grünlichtenberg oder aber Christore und Volker Viertel, die viele Jahre die Pflege des Markt- und Spielplatzes in Reichenbach übernommen hatten. Aktiv sind weiterhin dabei:  Beate Köcher, welche die Fläche um das Löwendenkmal in Kriebethal betreut, Heidrun Eckart, verantwortlich für die Pflanzkübel im Dorfzentrum von Grünlichtenberg, Bernd Ellrich-Neugebaur, der die Grünflächenpflege in Erlebach übernommen hat und Heidi Schulz. Sie pflegt die Fläche entlang der Linden auf der Lochmühlenstraße in Ehrenberg.

 

Ines Hofmann übernimmt alljährlich die Frühjahrspflege des Goetheschulplatzes in Kriebethal, kümmert sich seit vielen Jahren maßgeblich mit um den Erhalt der Freundschaft zu unserer Partnerstadt Weisenbach, engagiert sich im Ortschaftsrat, organisiert Dorf-, Senioren- und Weihnachtsfeiern und sie bestückt Schaukästen.

 

Michael Kreskowsky engagiert sich schon seit Jahrzehnten für die Kirche, begann als Jugendlicher mit der Leitung eines Museums, gründete den Heimatverein Grünlichtenberg. Seine Arbeit entwickelte sich stetig weiter. Er hält die Augen offen und schaut, wo etwas gebraucht wird. Die Gemeinde Kriebstein, die Kirche sowie die Ortschaft Grünlichtenberg können dankbar über diesen Mann sein. Ein Großteil der Sanierungen der Kirche, insbesondere der Orgel, Veranstaltungen in der Region,  Museumspädagogik und -führungen, Festschriften sowie die Umsetzung innovative Ideen wurden durch ihn ermöglicht.

 

Stellen Sie sich einmal vor, es würde keine Männer und Frauen mehr geben, die sich ehrenamtlich in der Feuerwehr engagieren. Die in teilweise gefährlichen Situationen eingreifen, um das Gut oder Leben anderer zu retten. Es wäre undenkbar. Stellvertretend für die aktiven und ehemaligen Feuerwehrmänner und –frauen steht  der Gemeindewehrleiter von Kriebstein, Sven Knechtel. Er ist 24h am Tag abrufbar. Reagiert auf Nachrichten und E-Mails schneller als die Bürgermeisterin selbst. Er ist wirklich immer einsatzbereit. Zusätzlich zu den Einsätzen, organisiert und koordiniert Sven Knechtel zahlreiche Dinge in seiner Freizeit und für die Feuerwehr!

 

Unterstützung erhält er von seinen vier Ortswehrleitern, Ingo Geißler für Kriebehal, Joachim Rost für Höfchen, Holger Jakob für Grünlichtenberg und Marek Reschke für Reichenbach. Sie haben den Draht zu den Kameraden, halten die einzelnen Standorte am Leben und sorgen dafür, dass sich die Bürger jederzeit sicher fühlen. Sie achten darauf, dass das Material in Ordnung ist und die Kameraden gut drauf sind!

 

In Grünlichtenberg gibt es eine sehr aktive Alters- und Ehrenabteilung. Um auch diese Gruppe zusammen zu halten, gibt es einen Mann, der sich neben Ausfahrten, Geburtstagspräsenten, Ehrungen und Feierlichkeiten, auch um die Anteilnahme bei Trauerfeiern kümmert: Roland Sprotte

 

Horst Kaufmann war der letzte Feuerwehrmann, der weit über die 65 Jahr-Grenze aktiv war. Nur die Umsetzung der Satzung hat ihn zum Aufhören gezwungen. Untersuchungen zeigten es, dass er es mit so manchem jungen Kameraden aufnehmen konnte. Horst Kaufmann engagierte sich zusätzlich viele Jahre für die Verschönerung unserer Gemeinde, indem er die Rabatten im Ortsteil Höfchen sowie das Kulturhaus in Höfchen pflegte. Auch heute hält er ehrenamtlich das Höfchener Feuerwehrgerätehaus in Ordnung.

 

Carola Eckart trainiert zusammen mit Silke Krüger die Höfchener Sternchen. Das sind Mädchen aus der Gemeinde Kriebstein, welche sich für den Tanzsport begeistern. Zusätzlich gestalten die beiden Frauen Bühnenbilder selbst, entwerfen und nähen Kostüme und fahren mit ihren Schützlingen zu zahlreichen Veranstaltungen. Die Höfchener Sternchen sind überregional bekannt und das ist der Verdienst von Carola Eckart und Silke Krüger.

 

In der Gemeinde hat sich über viele Jahre eine sehr aktive und präsente Seniorengruppe entwickelt. Allen voran Monika Möhler. Zwei Frauen haben aber einen ebenso großen Anteil an dem Erhalt unserer Seniorengruppe: Doris Döring und Adelheid Claußnitzer. Den oft alleinstehenden Frauen und Männern schaffen sie mit Ihren monatlichen Veranstaltungen, Ihren Ausfahrten, Ihren Festen und Feiern, den organisierten Vorträgen und Informationsveranstaltungen eine abwechslungsreiche Alternative zum Alltag.

 

Kriebstein hat viele kleine Seniorengruppen oder auch Frauensportgruppen usw., für die alle es auch jeweils Verantwortliche gibt. Stellvertretend für diese ehrten wir Evelyn Rammler, die sich um eine kleine Seniorengruppe in Kriebethal kümmert und regelmäßig Kegelveranstaltungen organisiert.

 

Ingrid Trautmann ist eine Frau, die für Hilfsbereitschaft anderen Menschen gegenüber steht, wenn es um hauswirtschaftliche Hilfe und Unterstützung geht. Sie pflegte zudem viele Jahre das Vereinshaus in Reichenbach.

 

Klaus Tast hat als Lehrer an der damaligen Grundschule angefangen, diese dann als Schulleiter über viele Jahre geformt und den Grundstein dafür gelegt, was sie heute ist. Irgendwann ist er in die Theatergruppe in Grünlichtenberg eingetreten und amüsiert er uns noch heute mit seinen vielfältigen Charakteren. Er ist darüber hinaus aber auch Ortschronist .

 

Karla Sprotte ist die dienstälteste Lesepatin an unserer Grundschule. Zusammen mit einigen anderen Frauen sorgt sie dafür, dass die Kindern in der Grundschule Grünlichtenberg besser Lesen lernen. Dank dieser Dame, die das seit mehr als 8 Jahren mit Leidenschaft macht, werden kleine Grüppchen in der Klasse gebildet und damit können unsere Grundschüler viel intensiver das Lesen üben.

 

In Deutschland sind mehr als 30 Millionen Menschen ehrenamtlich engagiert. Das bedeutet, dass 40 Prozent der Bevölkerung ab 10 Jahren ein Ehrenamt ausüben. In ihrer Laudatio betonte die Bürgermeisterin, dass sie stolz und froh sei, dass es auch in der kleinen Gemeinde Kriebstein so viele engagierte Menschen gibt, die mit Herz und Freude das Dorfleben mitgestalten.

 

Zum Schluss wies sie auf die Sächsische Ehrenamtskarte hin. Auch damit würdigt die Regierung des Freistaates Sachsen das ehrenamtliche Engagement. Diese Ehrenamtskarten kann ab sofort in der Gemeinde Kriebstein beantragt werden. Ab Januar 2019 ist die Karte dann für 3 Jahre gültig.

 

Durch Vorlage der Ehrenamtskarte können Sie kleine Vergünstigungen in Anspruch nehmen, z. B. in Form von ermäßigtem Eintritt in verschiedenen Museen oder bei Veranstaltungen, aber auch in Geschäften. Auf der Internetseite www.ehrenamt.sachsen.de finden Sie alle Kooperationspartner. So erhält man im Döbelner Stadtbad ermäßigten Eintritt, im Mittelsächsischen Theater ebenfalls oder wer mit der Oberwiesenthaler Schwebebahn fahren möchte, kann bei Vorlage der Ehrenamtskarte diese zum ermäßigten Preis nutzen. Auch die Burgen Kriebstein und Mildenstein haben spezielle Angebote für Inhaber dieser Karte.  

 

Foto: Maria Euchler dankt Carola Eckart, Trainerin der Höfchener Sternchen